Die Bengal Katze

 

Herkunft

Gefleckte Katzen waren schon immer ganz besonders beliebt, wahrscheinlich weil ihr Fell uns an das Aussehen einer Wildkatze erinnert. Die Vorstellung einer kleinen, gefleckten Leopardenkatze mit dem Temperament einer Hauskatze war so verführerisch, dass man beschloss, eine derartige Katze zu züchten. Anfang der sechziger Jahre wurde in Amerika die erste gezielte Kreuzung zwischen einer kurzhaarigen Hauskatze und einer asiatischen Leopardenkatze, einer Asian Leopard Cat, durchgeführt, doch erst Ende der achtziger Jahre wurde ein konkretes Zuchtprogramm aufgestellt. Ein amerikanischer Genetiker interessierte sich ganz besonders für diese Kreuzungen, da bei den Asian Leopard Cats offenbar das Katzenleukose-Genom in der DNA-Struktur fehlt und die Tiere deshalb immun gegen diese Infektionskrankheit sind. Die Bengalkatze ist daher besonders robust. Mit zunehmender Beliebtheit war sie auch immer häufiger auf Katzenausstellungen zu sehen, und 1991 wurde einer Bengalkatze von der TICA (The Independent Cat Association) in den USA zum ersten Mal der Champion- Titel verliehen. Inzwischen sind Bengalkatzen auch nach Großbritannien gebracht worden, wo ein neues Zuchtprogramm entwickelt wurde. Auch in Deutschland ist sie nun auf Ausstellungen präsent.

 

Wesen

Die Bengalkatze besitzt ein freundliches Wesen, ist anhänglich, aufmerksam, neugierig und intelligent. Sie hat wenig Angst vor anderen Katzen oder anderen Tieren und ist ein liebenswürdiger Hausgenosse. Bei richtiger Aufzucht ist die Bengalkatze extrem menschenbezogen und verschmust. Sie ist sehr verspielt, was oft ein Leben lang anhält. Sie liebt Wasser, einige Bengalkatzen baden gemeinsam mit ihren "Dosenöffnern". Aufgrund ihres sehr ausgeprägten Spieltriebes sollte die Bengalkatze nicht alleine gehalten werden.

 

Wesentliche Rassemerkmale

  • Körper: groß, geschmeidig und sehr muskulös mit kurzem etwas dickerem Schwanz, Schwanzspitze muss schwarz sein
  • Fell: Fell gefleckt und deutlicher Kontrast zwischen Flecken und Grundfarbe oder marmoriert (marbled)
  • Farben: braun, snow, seit 2008 ist auch silber anerkannt
  • Ohren: klein, weit auseinandergesetzt, an den Spitzen abgerundet
  • Augen: oval, leicht mandelförmig; alle Farben sind erlaubt, außer blau(bei Snow- und Silberbengalen ist auch blau erlaubt)
  • Kopf: leicht keilförmig, breit und lang, "Hechtknick" ist unerwünscht
  • Beine:
  • Pfoten: Ballen sollen schwarz seinDie ALC

 

 

 

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!